Schlagwort-Archiv: Laufcup 2016

Doppelsieg über 5km und 10km durch Sven Kratochwil beim 10. Ensinger Laufcup

Der 10. Ensinger Laufcup wurde zur One-Man-Show für Sven Kratochwil. Bei arktischen Temperaturen und Dauerregen (siehe auch Vorbericht von heute morgen!) siegte der 31-Jährige vom Team AR SPORT Asperg zunächst im 5km GLS-Lauf in neuer Streckenrekordzeit von 17:18 min. vor Lokalmatator Niklas Kienzle vom gastgebenden TSV Ensingen und Stefan Dunder vom LAZ Salamander Kornwestheim, ehe er im abschließenden 10km ENSINGER-Lauf in 36:36 min. erneut die Nase vorne hatte: Dieses Mal vor seinem Vereinskameraden Thorsten Siegl und dem in Ensingen in den Vorjahren mehrfach im Halbmarathon siegreichen Ralf Reidenbach aus dem Vaihinger Stadtteil Enzweihingen, der sich damit auch erstmals die Stadmeisterschaft auf der für Ihn eher kurzen Distanz sicherte. Der 5km GLS-Lauf gehörte zu den spannendsten Rennen an diesem Nachmittag, trennten doch am Ende den zweitplatzierten Niklas Kienzle und den viertplatzierten Matthias Schell vom TV Enzberg gerade einmal zwei Sekunden.

Das sportliche Programm begann zunächst aber um 14:00 Uhr traditionell mit dem Bambinilauf über 500 m. 47 Bambinis nahmen die Strecke, teilweise in Begleitung Ihrer Eltern, in Angriff. Alle erhielten die Startnummer 1 und im Ziel eine Medaille und Gummibärchen. Obwohl es beim Bambinilauf in Ensingen traditionell keine Zeitmessung gibt, wurde Ehrgeiz und Talent mancher Kindergartenkinder beim Lauf durchaus bereits sichtbar.

Ein Herzschlagfinale gabe es dann auch im zweiten Rennen des Tages, der 3*1,5km ENSINGER-Team-Staffel. Auch hier stand das Duell der Nachwuchstalente aus Enzberg und Ensingen im Mittelpunkt. Nach dem ersten Wechsel lag Enzberg noch klar in Front, beim zweiten Wechsel war dieser schon deutlich geschrumpft, ehe beim Zieleinlauf schließlich David Benz vom TSV Ensingen zur Freude der Zuschauer nach famosem Zielsprint um Bruchteile einer Sekunde vor Max Pfleiderer vom TV Enzberg die Ziellinie überquerte. Dritter wurde die zweite Mannschaft des TV Enzberg. Leider hatten in diesem Jahr zu diesem für die Zuschauer so spannenden Wettbewerb nur 5 Teams gemeldet.

Es folgten dann ab 15:00 Uhr die beiden IBEK-Schülerläufe. Zunächst waren die Mädchen an der Reihe: Hier siegte Fabia Noack vom Friedrich-Abel-Gymnasium in 6:21 min., vier Sekunden danach folgte Kiara Helber vom Stromberg-Gymnasium und weitere 2 Sekunden dahinter deren Kalssenkameradin Lena Mack.
Bei den Jungs ging der Titel an das Stromberg-Gymnasium. Luca Nimmerfroh siegte in 5:52 min. hauchdünn vor Deniz Cakmak von der Strombergschule Illingen. Dritter wurde Antoine Goty von der Ottmar-Mergenthaler-Realschule.

Beim um 15:30 Uhr gestarteten GLS-Lauf über 5km war schon vorher klar, dass es eine neue Siegerin geben wird, da die Siegerin der beiden Vorjahre, Svenja Groß, verletzungsbedingt nicht antreten konnte. So siegte bei den Damen Lisanne Barbu aus Mühlacker in 20:58 min., recht deutlich vor Jule Methner vom gastgebenden TSV Ensingen, die 21:50 min. benötigte und Leonie Schulte vom Friedrich-Abel-Gymnasium, die nach 23:19 min. die Ziellinie querte.
Die Stadtmeisterschaft war in diesem Jahr eine reine Ensinger Angelegenheit. Jule Methner konnte diesen Wanderpokal erstmal gewinnen, während Niklas Kienzle bereits zum zweiten Mal in Serie triumphierte.
Die Mannschaftswertung über 5km war dann konsequenterweise ebenfalls für die starke Ensinger Jugend reserviert. Mit recht großen Vorsprung holten sich Jule Methner, David Benz, Niklas Kienzle, Michael Mayer und Christian Streib diesen Titel.

Eine Neuerung im Ablauf gabe es dann gegen 15:40 Uhr zu bestaunen, als sich das Halbmarathonfeld bei laufendem 5km-Wettbewerb auf seinen Start vorbereitete. Um Kollisionen auszuschließen, wurde der Start-/Zielbereich erstmals mit mobilen Elementen längs getrennt, so dass ein Korridor für eventuell in diesem Moment ins Ziel einlaufende 5km-Läufer bestand. Auf einen festen Zieleinlaufkanal wurde stattdessen erstmals verzichtet. Diese Maßnahme hat sich dann auch beim Start des 10km-Laufes erfolgreich bewährt, als just während der Startaufstellung des Feldes einige HM-Läufer den Start-/Zielkanal passierten.

Beim 10km- ENSINGER-Lauf gab es bei den Damen dann ein neues Gesicht bei der Siegerehrung zu sehen. Es gewann Nathalie Fessler vom Team Evaldo Mühlacker, die in 45:05 min. recht deutlich vor ihrer Vereinskameradin Jenny Rühlmann und Christel Reimann vom ENSINGER-Team siegte. Da Nathalie Fessler in Vaihingen wohnhaft ist, ging demzufolge auch der Stadtmeistertitel an sie.
Die Mannschaftswertung ging mit deutlichem Abstand ebenfalls an das Team Evaldo Mühlacker.

Beim 21,1km- ENSINGER-Lauf gab es die größte Steigerung bei der Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen. Trotz der kurzfristigen Absagen des Vorjahressiegers Jens Santruschek und des Vorjahresdritten Bart Czulak gab es dennoch jede Menge sportlich starke Leistungen zu bewundern. Das in Ensingen neue Siegergesicht gehört Roland Bayer. Der Böblinger siegte in 1:19:40 h vor Simon Schickert vom ASV Köln, der bei seiner Premiere in Ensingen 1:25,15 h benötigte. Dritter wurde Jean-Philippe Bronner von den Glabbicher Rennschnecken. Der auch in diesem Vaihinger Stadteil wohnhafte Elsässer sicherte sich damit auch erstmals die Stadtmnesiterschaft über diese Distanz.
Bei den Damen ging der Sieg ebenfalls an eine Französin. Emmanuelle Vergé, die in Ensingen schon mehrfach auf kürzeren Distanzen erfolgreich am Start war, siegte in 1:36:49 h vor Jenni Seemann, geb. Scholzen, die zu den Ensinger Stammgästen zählt, und Sabine Arnold vom SV Horrheim, die damit erfolgreich ihren im Vorjahr erungenen Stadtmeistertiel verteidigen konnte.

Die Mannschaftswertung war mangels Konkurrenz eine klare Sache für die Glabbicher Rennschnecken, die sich bei der Siegerehrung über einen Grillfleischgutschein und ein Bierfässchen freuen durften.

Insgesamt fällt das Fazit aber trotz des miserablen Wetters positiv aus. Die Finisherzahl konnte gegenüber dem Vorjahr sogar leicht auf 527 gesteigert werden. Nur in den Jahren 2013 und 2014 konnten mehr Finisher gezählt werden. Wir bedanken uns bei allen Läuferinnen, Läufern und Zuschauern, die den Wetterunbilden die Stirn geboten haben und uns durch ihre Teilnahme bzw. durch ihren Besuch an der Strecke die Treue gehalten haben! Für 2017 hoffen wir darauf, dass uns der Wettergott wieder einmal gewogen ist und dann auch die Rekordteilnehmerzahlen der beiden oben genannten Jahre wieder in Reichweite rücken können und vor allem, dann auch wieder viele Zuschauer die für Ensingen so typische, ausgelassene Stimmung an der Strecke und bei der Siegerehrung auf dem Kelterplatz entstehen lassen können.

Erste Fotos vom 10. Ensinger Laufcup werden voraussichtlich in den kommenden zwei bis drei Tagen auf diesen Seiten zu sehen sein.

Den genauen Termin für den 11. Ensinger Laufcup werden wir in den kommenden Wochen an dieser Stelle bekanntgeben.