Rückblick auf die Bahnsaison 2016: David Benz und Niklas Kienzle erreichen die Plätze 8. und 11. bei den BaWü´s in Stuttgart – Jule Methner wird zur Sichtung für den F-Kader des WLV eingeladen!

Die Bahnsaison 2016 war die bisher erfolgreichste in der noch jungen Geschichte der Leichtathletik im TSV Ensingen:
Eigentlich war es ja schon das eigentliche Highlight (wir berichteten hier!), dass sich mit David Benz und Niklas Kienzle gleich zwei Ensinger Leichtathleten erstmals für die Baden-Württembergischen Meisterschaften auf der Bahn qualifizieren konnten. Aber es kam dann noch besser…. Am Samstag, den 4.6. war es soweit und David Benz hatte die Ehre, über 400m als erster Leichtathlet des TSV Ensingen bei einem Meisterschaftsfinale antreten zu dürfen. Und David wuchs in diesem Lauf bei besten Bedingungen, frenetisch von den mitgereisten Fans und Teamkollegen angefeuert, noch über sich hinaus und wurde am Ende mit klarer persönlicher Bestzeit in 52,99s Achter. Dies brachte ihm völlig unverhofft zusätzlich noch die Ehre ein, bei der abschließenden Siegerehrung der acht bestplatzierten Athleten teilnehmen zu dürfen. Ein großer Erfolg für unseren einzigen Langsprinter! Am darauffolgenden Sonntag war dann Niklas Kienzle über die 1.500m an der Reihe. Er hatte allerdings ungleich schwierigere Bedingungen. Zum einen, weil er die Qualifikationsnorm nur ganz knapp geschafft hatte und somit der Läufer mit der schwächsten Qualifikationszeit in diesem Finale war, zum Zweiten, weil pünktlich kurz vor dem Start ein wolkenbruchartiger Regenguß einsetzte, der die Bahn in eine das Tempo spürbar verlangsamende Seenplatte verwandelte. Niklas ließ sich aber von alldem nicht verückt machen, lief sein Rennen perfekt eingeteilt vom Ende des Feldes und hätte im Zielsprint beinahe noch den zehntplatzierten Läufer eingeholt. So reichte es dann auch für ihn als Elften in 4:26,27 min. zu einer persönlichen Bestzeit.
Wir gratulieren den Beiden zu dieser tollen Leistung, es ist nicht selbstverständlich, dass man beim Saisonhighlight die Bestleistung abrufen kann.


Über den Sommer haben wir an zahlreichen weiteren Bahnwettbewerben teilgenommen, u.a. in Calw-Stammheim, Untergruppenbach, Stuttgart, Waiblingen und Besigheim. Dabei konnten insbesondere auch die jüngeren Jahrgänge in unserer Leistungsgruppe zeigen, welche enormen Fortschritte sie im vergangenen Jahr gemacht haben. Am Start waren in dieser Saison: Julia Bässler, Jule Methner, Helena Rathmann, David Benz, Niklas Kienzle, Alex Kopf, Julian Kristen, Michael Mayer und Christian Streib. Es würde den Rahmen sprengen, hier alle Leistungen einzeln zu würdigen, aber alle Athleten/Innen haben sich im Vergleich zum Vorjahr teilweise erheblich gesteigert.
Besonders zu erwähnen sind allerdings zwei Leistungen:
Zum einen die Premiere von Julian Kristen über 2.000 Meter in Untergruppenbach. Mit einer Zeit von 7:24,7min. katapultierte er sich sofort in seinem ersten Rennen über diese Distanz auf Rang 5(!) der württembergischen Bestenliste! Julian ist erst seit einem halben Jahr in unserer Lesitungsgruppe und bringt ganz hervorragende Voraussetzungen mit. Wir können alle gespannt sein, was er nächstes Jahr nach einer komplwtten Winter-Vorbereitunf zu leisten im Stande sein wird.
Zum anderen Jule Methner, die eine konstant gute Saison zeigte und sowohl im Training als auch im Wettkampf deutlich zugelegt hat, insbesondere auf ihrer Pradestrecke über 800m. Die beste Saisonleistung lieferte Sie in beim Saisonhighlight in Besigheim ab: Die 2:34,65min. brachte Sie auf Platz 10 der württembergischen Bestenliste. Da es in dieser Altersklasse sehr eng zugeht und die Drittplatzierte nur wenige Sekunden schneller war als Jule, wurde nun auch der WLV auf unser schnellstes Mädel aufmerksam. Sie wurde zu einer Sichtung im Oktober nach Stuttgart eingeladen. Wenn alles klappt, wird sie in kürze den F-Kader des WLV angehören und wäre dann unsere erste Kader-Athletin! Schon die Einladung zu dieser Sichtung ist ein riesiger Erfolg für Jule und unser Trainer-Team um Heinz Gotzig und Benne Haiber. Wir drücken Ihr weiter beide Daumen für Ihre weitere Kariere und freuen uns sehr mit Ihr!