Nachlese zum 12. Ensinger Laufcup 2018

Liebe Teilnehmer, Zuschauer, Helfer und verständnisvolle Anwohner beim 12. Ensinger Laufcup!

Es hat uns riesigen Spaß gemacht, dass wir mit Euch ein wiederum sommerliches Lauf-Event veranstalten konnten. Herzlichen Dank für all Eure Beiträge – sei es durch sportliche Leistungen, unterstützende und applaudierende Hände oder als Anwohner auch das Ertragen von unvermeidlichen Einschränkungen!

Sicher sind die meisten von Euch weiterhin an Zahlen, Daten, Fakten und natürlich weiteren Bildern interessiert. Die Ergebnisse findet Ihr weiterhin hier.

Unser neuer Organisationschef, Thomas Hermanutz, fasst den 12. Ensinger Laufcup mit diesen Worten zusammen:

12. Ensinger Laufcup: Bei sommerlichen Temperaturen feiert Ensingen ein fantastisches Laufevent

Mit 612 Finishern die dritthöchste Teilnehmerzahl in der Geschichte des Ensinger Laufcups. Zählt man die 132 Teilnehmer beim Bambinilauf hinzu, sogar ein absoluter Teilnehmerrekord. Tolle Zuschauerkulisse und zwei Streckenbands sorgen für Gänsehautatmosphäre bei den Teilnehmern.

Sven Kratochwil (5 km) vom Team Deutsche Vermögensberatung Manuel Eder, Andreas Weis (10km) vom TSV Nussdorf sowie Jens Santruschek (Ensinger macht Fit) über 21,1km sind die diesjährigen Sieger des 12. Ensinger Laufcups.

Sven Kratochwil konnte nicht nur seinen Titel zum wiederholten Male verteidigen, sondern dabei auch seinen letztjährigen Streckenrekord von 17:12 min einstellen. Jens Santruscheck konnte mit 1:17:19 seine Zeit um ziemlich genau 1 min gegenüber 2017 verbessern aber auch Andreas Weis kam mit einer herausragenden Zeit ins Ziel.

Bei den Frauen siegte Carmen Scharpfenecker im 5km GLS-Lauf, Martina Wichterich vom Team Evaldo Mühlacker über die 10km und Kathrin Rudolph von Ensinger macht Fit im Halbmarathon. Alle drei Siegerinnen standen zum ersten Mal in Ensingen auf dem Podest und glänzten mit Topzeiten.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde von den LäuferInnen vor allem auf den langen Distanzen alles abverlangt. Höchsten Respekt an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Beim 10km-ENSINGER-Lauf waren mit Hanna Klein und Marcel Fehr auch zwei Athleten der deutschen Mittelstreckenelite am Start. Beide nutzen das Event in Ensingen zu einem „lockeren“ Trainingslauf und „verschenkten“ zur Freude der anderen Teilnehmer Ihre Siegesambitionen.

Für beide ging es einen Tag später, am 13.05.2018 beim internationalen Läufermeeting in Pliezhausen um einen Startplatz bei der Leichtathletik-Europameistershaft 2018 in Berlin.

Mit 612 Teilnehmern bei den Hauptläufen und 132 Teilnehmern beim Bambinilauf wurde eine neue Rekordteilnehmerzahl von 744 Finishern erreicht.

Dieses beeindruckende Ergebnis konnte vor allem durch Zunahmen bei den Schülerläufen (292) und dem Bambinilauf erreicht werden, während die Teilnehmerzahl bei den anderen Distanzen im langjährigen Durchschnitt lag.

Während es beim Bambinilauf nur Sieger gab und jedes Kind eine Medaille im Ziel erhielt, siegten beim 1,5km Schülerlauf Jule Methner vom TSV Ensingen in 5:34 min und Manuel Knoll von der Ottmar-Mergenthaler-Realschule Kleinglattbach in 5:37 min.

In anschließenden 5km-GLS-Lauf machten sich 170 LauferInnen auf dem Weg vom Start/Ziel an der Ensinger Kelter durch die landschaftlich reizvolle Strecke um Ensingen und  bereits nach 17:12 min erreichte Vorjahressieger Sven Kratochwil das Ziel, dicht gefolgt vom Vorjahreszweiten Stefan Dunder, der mit einer Zeit von 17:41 min in diesem Jahr näher an den Sieger herangerückt ist. Platz drei konnte sich Florian Lechermann in 18:04 min sichern.

Auch bei den Damen gab es ein spannendes Rennen das sich Carmen Scharpfenecker in 20:22 min sichern konnte. Svenja Groß vom TSV Ensingen war Ihr mit einer Zielzeit von 21:47 min dicht auf den Fersen. Leonie Josina Schulte vom SC Horrheim sicherte sich mit 22:13 souverän den dritten Platz.

Um 15:05 Uhr gab es den Startschuss zum ENSINGER-Halbmarathon über 21,1km. Zuerst mit einer Einführungsrunde durch den historischen Ensinger Ortskern, bevor es dann vier mal auf die 5km-Rundschleife ging.

32 Läufer und Läuferinnen kamen schließlich ins Ziel, bei hohen Temperaturen und wenig Wolken waren eigentlich alle Finisher ein Sieger.

Bei den Frauen konnte sich Kathrin Rudolph von Ensinger macht Fit in einer Zeit von 1:54:54 h den Sieg sichern, Platz zwei ging an Susanne Reißer vom Team SV Sillenbuch mit 1:58:29. Den dritten Platz belegte Conny Straub vom Team Evaldo Mühlacker mit einer Zielzeit von 2:09:30.

Alle drei Frauen waren in Ensingen zum ersten Mal auf dem Podium, bei den Männern gab es alte Bekannte zumindest auf Platz 1 und 2. Nach 1:17:19 kam Jens Santruschek von Ensinger macht Fit ins Ziel und somit war der Vorjahressieger erneut ganz oben auf dem Podium. Aber auch der Vorjahreszweite Roland Bayer konnte seinen Platz auf dem Siegerpodest aus dem Vorjahr mit einer Zeit von 1:21:42 erfolgreich verteidigen.

Als Dritter kam nach 1:35:51 Roland von der Au ins Ziel und vervollständigt somit das Siegerpodest beim Halbmarathon.

Abschließend gingen schließlich um 15:35 Uhr die TeilnehmerInnen des 10km-ENSINGER-Laufes ins Rennen.

Bei den Männern dominerte hier das Team des TSV Nussdorf das Rennen und nacheinander kamen Andreas Weis (37:14 min.), Lukas Benninger (40:43 min.) und Fabian Pfitz (40:44 min.) ins Ziel. Fabian Pfitz konnte seinen dritten Platz vom Vorjahr halten, Andreas Weis verbesserte sich von Platz zwei auf Platz eins.

Den ersten Platz bei den Frauen konnte sich Martina Wichterich vom Team Evaldo Mühlacker in 45:47 min sichern. Platz zwei ging an Jenni Seemann aus Bonn in 47:33 min. Jenni Seemann war in den Vorjahren immer auf dem Podium über die 21.1km, jedoch verletzungsbedingt dieses Jahr etwas im Trainingsrückstand. Deshalb hatte sie sich für die Teilnahme am 10km-Lauf entschieden und war nun auch hier vorne mit dabei.

Platz drei bei den Frauen ging an Ana Bela Grosz vom TSV Talheim, die nur 4 Sekunden hinter Jenni Seemann ins Ziel einlief.

Parallel fanden im diesem Jahr nun schon die 7. Vaihinger Stadtmeisterschaften über die 5km, 10km und 21.1km statt.

Hier konnten sich über den Wanderpokal und Weinpräsente der Stadt Vaihingen folgende Athleten freuen.

Stadtmeister/In über die 5km wurden Svenja Gross und Florian Lechermann. Die 10km Stadtmeister/In heißen Susanne Baum und Fabian Pfitz.

Beim Halbmarathon über 21.1km gibt es dieses Jahr nur einen Stadtmeister, nämlich Frank Biller. Bei den Damen gibt es 2018 leider keine Stadtmeisterin, da keine Teilnehmerin aus Vaihingen an der Enz das Ziel erreichte.

Wir danken nochmals allen Läufern und Läuferinnen, Zuschauern, der Stadt Vaihingen/Enz, dem DRK Vaihingen und allen weiteren Organisatoren, Sponsoren und Helfern des 12. Ensinger Laufcups und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen im Jahr 2019.

12. Ensinger Laufcup: Erstes „Danke!“

Lieber Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

Ihr habt uns Leistung, lachende Gesichter und lachende Sonne gebracht – dafür ein erstes Herzliches Dankeschön mit diesen Bildern:

Wir hoffen auf ein Wiedersehen spätestens beim nächsten Ensinger Laufcup!

12. Ensinger Laufcup am Samstag 12.05.2018: Deutsche Laufelite startet in Ensingen – 541 Voranmeldungen

Der 12. Ensinger Laufcup dürfte erneut ein außergewöhnliches Lauf-Event werden…

Bis zum Ende der Online-Voranmeldephase am vergangenen Sonntag haben sich bereits 541 Läuferinnen und Läufer angemeldet. Da die Wetteraussichten für den kommenden Samstag durchaus positiv sind, rechnen wir mit vielen Nachmeldungen (nähere Infos dazu weiter unten!). Somit dürfte erneut eine Teilnehmerzahl im Bereich der Vorjahresbestmarke von gut 700 Finishern realistisch sein.

Dank des Engagements unseres neuen Premium-Sponsors ENSINGER Mineralheilquellen GmbH wird erneut ein Teil der deutschen Mittelstreckenelite am Start sein. Wie im Vorjahr wird Hanna Klein von der LG Schorndorf über die 10km-Distanz antreten. Begleitet wird sie in diesem Jahr erstmals auch von ihrem Lebenspartner Marcel Fehr.

Während Hanna ihr EM-Ticket für Berlin bereit sicher in der Tasche hat, muss Marcel noch darum kämpfen. Die gute Nachricht für die ambitionierten Freizeitläufer/Innen aus der Region: Beide werden aufgrund von Wettkämpfen am Folgetag nicht „voll“ laufen und somit deren Siegchancen vermutlich nicht beeinträchtigen.

Hier die charmante Videobotschaft von Hanna Klein an Euch Teilnehmer! Hier auch ohne Facebook-Account!
Gibt es noch einen sachlichen Grund, nicht mitzulaufen?

Für gute Stimmung an der Strecke zeichnen erneut die Hochdorfer „Fleggafetzer“ verantwortlich und zusätzlich erstmals zusätzlich auch das Samba Ensemble der Musikschule Vaihingen.

Für das leibliche Wohl sorgt wie gewohnt das Bewirtungsteam des TSV Ensingen 1911 e.V..

Der Nachmeldeschalter in der Ensinger Kelter ist ab 12:30 Uhr bis ca. 45 Minuten vor dem Start der jeweiligen Läufe geöffnet. Nachmeldegebühr: EUR 2,–

Eine Bitte noch zum Schluss an alle Läufer/Innen und Fans:
Bitte nach Möglichkeit nicht in den Wohngebieten parken, sondern die drei ausgeschilderten Parkplätze nutzen und zu Fuß zum Start an der Kelter gehen. Vielen Dank!

Wir freuen uns mit Euch auf ein spektakuläres Lauf-Event!

Neue Abteilung Leichtathletik des TSV Ensingen gegründet!

Über mehrere Jahre wurde von den Verantwortlichen auf dieses Ziel hingearbeitet, am vergangenen Freitag, dem 16.03.2018 wurde es auf der 107. Mitgliederversammlung des TSV Ensingen vollzogen: Die Gründung der neuen Abteilung Leichtathletik im TSV Ensingen. Damit hat der TSV nun auch ganz offiziell 5 Abteilungen. Die Sportgruppe Lauftreff der Freizeitabteilung, die bereits seit einigen Jahren wie eine „kleine“ Abteilung organisiert wurde, wird nun endgültig zur vollwertigen Abteilung. Inhaltlich wird sich deshalb aber zunächst wenig ändern. Dafür steht das bewährte Führungsteam, dass nun die 1. Abteilungsleitung bildet: Abteilungsleiter Rainer Kienzle, der stellvertretende Abteilungsleiter Uwe Jaggy, Kassiererin Vera Lotter und Schriftführer Albrecht Bausch  sind bereits seit Jahren Teil des seitherigen Lauftreff- und Laufcup-Orgateams. Alle vier bleiben auch gemeinsam mit Jens Damitz und Rainer Benz Teil des siebenköpfigen Laufcup-Orgateams, das künftig von Thomas Hermanutz geleitet wird. Auch das Sportangebot wird sich dadurch nicht verändern: Es gibt weiterhin den Lauftreff für Erwachsene, die Kinder- und Jugendleichtathletik mit Ausrichtung auf den Laufbereich und die bekannten Aktivitäten rund um das alltägliche Trainings- und Wettkampfangebot herum: Unsere Jahresfeier, den Ensinger Laufcup, das Sommergrillfest, die Sportausfahrt und in diesem Jahr erstmals ein Trainingslager für die Jugend. Die Leichtathletikabteilung des TSV Ensingen ist am Freitag mit 82 Mitgliedern in die Eigenständigkeit gestartet und freut sich über weiteren Zuwachs. Bei Interesse einfach mal bei einem unserer vielfältigen Trainingsangebote hereinschnuppern! Bei Fragen steht Euch das Abteilungsleitungsteam gerne für Auskünfte zur Verfügung. Nähere Infos und entsprechende Kontaktdaten für möglich Rückfragen findet Ihr hier auf unserer Homepage!

Rückblick auf die Volksläufe im Herbst und Winter: Drei Mal ist Ensinger Recht!

Bietigheimer Silvesterlauf: Drei Mal ist Ensinger Recht

In den beiden vergangenen Jahren standen unsere Jugendlichen ziemlich bedröppelt da, als zur Siegerehrung für die beiden Staffelwettbewerbe beim Bietigheimer Silvesterlauf aufgerufen wurde: Zwei Mal ging man als zweitplatzierte Staffel in der jüngeren Altersklasse U12-U15 leer aus, und beide Male hätte die Zeit zum Sieg bei der älteren AK U16-U19 gereicht. Aber im dritten Anlauf hat es nun endlich geklappt. Recht souverän und mit mehr als 2 Minuten Vorsprung setzte sich unser Jugend-Trio Julian Kristen, Alex Kopf und Aaron Kaiser (eigentlich ein Sprinter!) in der AK U12-U15 in 46:12 min. durch und das obwohl dieses Mal insgesamt 18 Staffeln und damit fast dreimal so viele wie in den Vorjahren angetreten waren. Dabei gelang unserem starken Jahrgang 2003 auch noch das Kunststück, gleich beide hochgehandelten Staffeln der gastgebenden LG Neckar-Enz hinter sich zu lassen. Entsprechend lautstark wurde bei der Siegerehrung gejubelt! Die drei Jungs konnten jeweils einen Einkaufsgutschein eines namhaften Sportgeschäftes in Höhe von EUR 50,– mit nach Hause nehmen. Unsere zweite Staffel in dieser AK mit Alisha Hermanutz, Helena Rathmann und Leon Weiss belegte einen ebenfalls sehr respektablen 5. Rang unter 12 Teams. Ebenfalls Rang 5 erreichte unsere dritte, krankheitsbedingt umformierte Staffel mit Jule Methner, Jana Pietsch und Michael Mayer in der älteren Altersklasse U16-U19. Das war zwar „nur“ der vorletzte Platz in dieser AK, insgesamt aber immerhin noch die achtschnellste Zeit unter den 18 Staffeln.
In der Teamwertung des Hauptlaufes über 11,1 km reichte es in diesem Jahr nach zahlreichen form-, krankheits- oder urlaubsbedingten Ausfällen (Jens, Thomas, Klaus, Rainer S., Albrecht, Maurice, Jacqueline, Antje, Jochen, Benne…)  nur zu Platz 28, allerdings gelang uns dabei das Kunststück, ertsmals alle Nachbarvereine (Nussdorf, Serres, Kleinglattbach und Illingen) geschlossen hinter uns zu lassen. Die Gesamtlaufzeit von 8:57,39h konnte sich durchaus sehen lassen. Herausragend im Mannschaftsvergleich die TOP-Platzierungen unserer beiden Junioren Christian Streib (Platz 97; 43:31 min.) und Niklas Kienzle (Platz 108; 43:57 min.), auch wenn die Beiden selbst mit ihren Zeiten nicht einhundertprozentig zufrieden waren.

Nussdorflauf: Ein Podest in schwarz und gelb

Beim Nussdorflauf Ende November lief es ebenfalls herausragend für unsere Jugend: Beim „Einsteigerlauf“ über 6,6 km, bei dem auch jede Menge starke Läufer/Innen starten – also alles andere als „Einsteiger“ – gelang unseren schnellen Mädels das Kunststück, das Siegerpodest beim Dreifachtriumph komplett zu beanspruchen. Es siegte unser Neuzugang Svenja Groß, für das Stromberg-Gymnasium angetreten, in neuer Streckenbestzeit von 28:42 min., von unserem Trainer Christian Streib gezogen, der das Rennen als flotte Trainingseinheit für sich nutzte. Zweite wurde Jule Methner in 32:12 min. vor unserem zweiten Neuzugang Jana Pietsch, ebenfalls für das „Stromi“ gestartet, in 32:17 min. Darüber hinaus belegten Julia Bässler in 33:35 min. Platz 6, Hannah Kaiser in 34:25 min. Platz 10 und Alisha Hermanutz in 36:10 min. Platz 12, ein beeindruckendes Mannschaftsergebnis! Auch unsere Jungs konnten sich in einem ganz starken Feld weit Vorne platzieren: Unser Neuzugang Paul Jelden belegte in 25:59 min. Platz 8, Julian Kristen wurde in 26:19 min. 10., Alex Kopf erreichte in 28:38 min. Platz 15 und unser Sprint-Talent Aaron Kaiser schaffte es auf der für ihn ungewohnt langen Distanz immerhin noch auf Platzz 22. Er benötigte ziemlich exakt eine halbe Stunde für die 6,6km lange Strecke. Alle vier starteteten für ihre jeweiligen Schulen bzw. Paul noch für seinen alten Verein.
Beim Schülerlauf gab es krankheitsbedingt einige Ausfälle zu beklagen. Somit oblag es Nelina Hermanutz, unsere Fahnen hochzuhalten: Sie absolvierte die 1,5km lange Strecke in 7:34 min. und erreichte somit in Ihrer Altersklasse Platz 36.
Nicht unerwähnt soll bleiben, dass auch drei unserer Routiniers an den Start des Hauptlaufes gingen. Der schnellste des Trios war Martin Weiss, der in 47:52 min. Platz 61 der Gesamtwertung und Platz 12 der AK M40 erreichte. Mit etwas Abstand folgten Rainer Kienzle, der in 49:12 min. Platz 70 bzw. Platz 7 der AK M50 belegte und Uwe Jaggy, der in 50:54 min. das Ziel als 89. der Gesamtwertung und 11. der AK M50 erreichte.

Obersulmer Volkslauf um den Breitenauer See: Schon frisch geduscht im Ziel!

Mit einem etwas kleineren Team waren wir bereits am 05. November beim Obersulmer Volkslauf rund um den Breitenauer See am Start. In den Vorjahren konnten wir bereits zweimal bei schönem Wetter die traumhafte Landschaft rund um den See genießen, davon konnte dieses Mal leider keine Rede sein: Es war „Fritz-Walter-Wetter“ angesagt… Unser jüngster Teilnehmer an diesem Tag, Leon Weiss, hatte sich für die 5 km entschieden, eine sehr weise Entscheidung! Denn er erreichte in 25:45 min. auf Platz 36 der Gesamtwertung noch vor dem einsetzenden Regen trocken das Ziel. Sein 7. Platz in der AK MJ U16 war auch die beste Platzierung für unser kleines Viermann-Team an diesem naßkalten Sonntagvormittag… Das „erfahrenere“ Trio hatte sich für den 10er entschieden und mußte für diese Fehlentscheidung pünktlich ab ca. km 8 mit einer ordentlichen Dusche von oben büßen. Gleichzeitg setzte ein Temperatursturz ein, so dass der anschließende Fußweg von der Siegerehrungshalle zur ca. 700 m entfernten Duschmöglichkeit zur größten Herausforderung an diesem Tag wurde. Der Schnellste war wieder einmal Jens Damitz, der in 46:24 min. Platz Platz 89 der Gesamtwertung und Platz 11 der AK M50 erreichte. Ihm folgte unmittelbar Martin Weiss, der in 46:38 min. Platz 95 und ebenfalls Platz 11 in der jüngeren AK M40 belegte. Letzer des Trios war dann Rainer Kienzle auf Platz 111 der Gesamtwertung bzw. Platz 12 der AK M50. Er benötigte für die Strecke an diesem Tag 48:02 min.